Translate

Donnerstag, 12. November 2009

Beschwipster Christmas Cake

Die Tage sind momentan grau und nochmal grau, man hat den Eindruck, es wird den ganzen Tag gar nicht richtig hell. Oft nieselt es ganz fein, wenn es kälter wäre, würde es schneien.
Bei so einem Wetter muss man sich seine Freuden anderweitig beschaffen. Ich habe den Ofen angemacht und in Kochbüchern geschmökert. Hinreichend inspiriert beschloss ich, Christmas Cakes für alle zu backen. Die werden doch immer gerne genommen und als Geschenk machen sie sich auch gut. Das Christmas Cake Rezept hatte ich schon im vorigen Jahr verbloggt - es ist gewissermassen 'tried and tested' und wird seit Jahren bei uns gebacken.
Gestern machte ich die doppelte Menge und buk sie in 4 kleinen Kastenformen. Ein paar Änderungen am Originalrezept habe ich vorgenommen. Zuerst einmal wurde die Alkoholmenge verdoppelt, denn das wissen die Einheimischen hier genau, mehr Alkohol ist auch mehr Spass ????? Rosinen und Kirschen hatte ich nicht mehr genug im Haus, es war schliesslich eine spontane Entscheidung gewesen, so habe ich einfach ein paar getrocknete Pflaumen, Datteln und Aprikosen gehackt und zugegeben.
Hier kann man die in Alkohol getränkten Früchte sehen, schon der Geruch allein konnte einen beschwipst machen. Die Formen wurden mit Pergamentpapier ausgekleidet.
Also, Doris, Tina und Brigitte, macht Euch schon mal auf einen Christmas Cake aus Merry old England gefasst, er kommt zu Weihnachten ins Paket.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo und danke für das nochmalige posten des "erprobten" Rezeptes - herrlicher Gedanke - gerade jetzt bei diesem Pieselwetter - hmmm und diese Zutaten und dann ihr Geruch, alleine das macht schon gute Laune.
Wuff und LG
Aiko

Island Girl hat gesagt…

Hallo Aiko
Ja, backen macht glücklich - vor allem mit Sherry :o))
LG