Translate

Mittwoch, 31. März 2010

Sich länger voll fühlen ..... mit Eiweiss

'Feel full for longer', unter diesem Titel stellte uns Marks + Spencers neulich eine neue Serie von Salaten und Fertiggerichten vor. Zusammen mit einem Diätplan sollen diese helfen, sich länger voll zu fühlen und somit weniger Hunger zu haben und weniger Kalorien zu sich zu nehmen.
Ich ass neulich zu Mittag einen dieser Salate und was soll ich sagen? Es funktioniert! Das Ganze ist auch nicht etwa Zauberei, sondern das Geheimnis ist schlichtweg Protein - das gute alte Eiweiss - wer davon genug isst, hat keinen Hunger mehr. Bohnen in allen Formen und mageres Fleisch und Fisch bewirken in diesem Zusammenhang wahre Wunder.
Natürlich sind diese Fertiggerichte nicht besonders billig, das kann man sich ja denken. Das ganze Marketing, die TV Spots etc wollen schliesslich bezahlt werden.

Ich dachte mir, das kann ich doch bestimmt auch. Ich investierte weniger als £5 und kaufte diese Pakete mit Mung und Adzuki Bohnen, gelben, runden Linsen und Quinoa - das Wunderkorn der Inkas. Soweit so gut, nun muss ich mich nur noch in die Zubereitung dieser Köstlichkeiten einarbeiten - und dann geht es ernsthaft los. Ich werde mir eine Proteinmischung für die Lunchsalate vorbereiten, in Portionen einfrieren und dann mit frischen Salatzutaten und Dressing aufpeppen.

Dienstag, 30. März 2010

Bald ist unser Garten überdacht.....

Schweren Herzens haben wir uns nun entschlossen unseren Schrebergarten aufzugeben. Hubby muss mehr ran im Job und ich in meinem auch, da bleibt uns keine / bzw nicht mehr genug Zeit auch noch Gemüse anzubauen und weiter zu verarbeiten - leider - aber irgendwann haben wir mal mehr Zeit und dann werden wir den Gemüseanbau betreiben, versprochen.
Dieser Winter hat in unserem Garten ziemlich viele Opfer gefordert, vor allem die Terrakotta-Pötte haben gelitten. Drei sind kaputt gegangen, so etwas kennen wir im Seeklima auf der Insel normalerweise nicht.
Der Hausgarten hat Süd-Westlage und daher den ganzen Tag Sonne, im Sommer wird es ziemlich heiss und man braucht dringend Schatten. Bisher hatten wir über dem Sitzplatz einen Pavillion aufgebaut, aber auch der hat das Zeitliche gesegnet. Hubby baut derzeit eine Pergola, diese schaut bei genauerem Hinsehen aber eher aus wie ein Marktstand, zünftig dazu haben wir uns eine blau-weiss-gestreifte Marktstandplane bestellt, die wird diesertage dann installiert. Ich werde weiter berichten. Ostern soll, bei gutem Wetter, übrigens mit der Familie angegrillt werden.

Montag, 29. März 2010

Beef with Blackbean Sauce + Chinese Noodles

Ein Sakrileg ist es, mag vielleicht mancheiner denken, so ein schönes Sirloin Steak in Streifen zu schneiden und in einem Chinesischen Stir Fry zu verarbeiten, aber genau das habe ich getan......
Das Steak wurde weitgehend vom Fett befreit und in dünne Streifen geschnitten. Die Marinade wurde aus 2 EL Sojasauce, 2 EL Shaosingh Wine und 1 TL Zucker hergestellt.
Als Stir Fry Gemüse gab es, 1 rote Paprika, 1 Stange Lauch und zwei Hände voll Bohnensprossen. Die Gemüse wurden 2 - 3 Minuten in einem neutralen Oel mit einer durchgepressten Knofizehe, einer kleingeschnittenen Chillischote und einem geriebenen Stückchen Ingwer unter rühren gebraten. Dann aus dem Wok genommen.
Nun wurde das Fleisch 2 - 3 Minuten unter rühren heiss angebraten. Zwei EL Black Bean Sauce zugeben und mit etwas Hühnerbrühe angiessen (je nachdem wie viel Sauce man später haben will), wer will dickt noch mit Speisestärke etwas an. Zum Schluss das Gemüse zum Fleisch in den Wok geben und gut durchwärmen. Angerichtet habe ich dieses Gericht mit chinesischen Nudeln, Reis ist allerdings auch denkbar.


Sonntag, 28. März 2010

Sonntagsessen

Diesmal war es ein gegrilltes Schweinesteak mit Kartoffelpüree, Pilzsauce und (wahrscheinlich zum letzten Mal in dieser Wintersaison) Rosenkohl.
Die Pilzsauce wurde aus 400g frischen Champignons gemacht, diese habe ich ca 10 Minuten mit Knofi, Salz und Pfeffer in Olivenöl gebraten. Das Steak wurde unter dem Grill ohne zusätzliches Fett gegart. Geschmeckt hat es sehr gut! Schönen Sonntag wünsche ich Euch!!!

Samstag, 27. März 2010

Neues Küchenspielzeug

Nun bin ich endlich dazu gekommen die Kenwood etwas aufzumotzen. Da ich jeden Morgen frisch gepressten Orangensaft trinke, lohnte sich die Anschaffung der Citruspresse. Sie ist so einfach zu handhaben und das Saubermachen geht auch wie von selbst, da es keine kantig geformten Teile gibt.
Dann habe ich mir noch das Schnitzelwerk gekauft, bisher hat sich allerdings noch keine Gelegenheit zum Ausprobieren ergeben. Die Scheiben machen einen soliden und die Messer einen sehr scharfen (autsch!!!) Eindruck. Ich hoffe, ich komme dieses Wochenende dazu den ersten Test zu machen.

Freitag, 26. März 2010

Gebackener Butternusskürbis mit Pesto und Mozzarella

Dies war mal ein ganz leckeres Abendessen. Für zwei Personen braucht man:
1 kleinen Butternusskürbis
2-3 EL Pestosauce
6 Cocktail Tomaten
2 Kugeln besten Mozzarella
Den Butternusskürbis schälen, die Kerne herausnehmen und in Spalten schneiden, mit Olivenöl einpinseln (bzw einsprühen) und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spalten auf einem Backblech im auf 200-220 Grad vorgeheizten Backofen ca 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und auf einem Teller anrichten. Pro Teller einen Mozzarella-Käse auseinander brechen und mit Cocktailtomaten zum Butternusskürbis geben. Mit Pesto beträufeln.
Wir hatten dieses Gericht als Abendessen, es eignet sich aber bestens als Vorspeise, dann die Mengen etwas reduzieren.

Montag, 22. März 2010

Wie geht es Monsieur Hardy?

Manche von Euch erinnern sich vielleicht an den Birnbaum, den ich im letzten Jahr in meinem Garten gepflanzt habe. Der harte Winterscheint ihm nichts ausgemacht zu haben, denn er treibt fleissig. Die Frage ist, wird es in diesem Jahr Blüten geben? Und wenn ja, werden ein paar Früchtchen heranreifen? Es bleibt spannend.
Am Wochenende war das Wetter unerwartet sonnig und warm. Am Sonntag Nachmittag habe ich Dahlien, Begonien und Lilien in Töpfe gepflanzt.

Sonntag, 21. März 2010

Sonntagsessen

Hierbei handelt es sich um Hähnchenbrust, die mit Mozzarella und Pesto gefüllt wurde. Dazu gab es Brokkoli und geröstete Kartoffeln.
Für zwei Personen braucht man:
2 Hähnchenbrustfilets
4 Scheiben Bacon, diesen etwas auswalzen
1 Kugel Mozzarella
2 TL Pestsauce, selbstgemacht ist gut, aus dem Glas geht auch
In die Hähnchenbrust einen Schlitz schneiden und mit Mozzarellascheiben füllen, Pesto darauf streichen und mit Bacon fest umwickeln
Die Kartoffeln gehen so:
3-4 neue Kartoffeln, ungeschält halbieren und mit Olivenöl bestreichen. Würzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, mit der Schalenseite nach unten, legen. Bei 180 Grad ca 20 Minuten im Backofen backen, dann die Hähnchenpakete mit aufs Blech legen und weitere 20 - 25 Minuten bei 200 Grad backen.
Dieses Gericht lässt sich auf einfach für Gäste vorbereiten. Dazu Gemüse der Saison servieren.
Meine Kartoffeln waren leicht dunkel geworden, also ein bisschen aufpassen!

Samstag, 20. März 2010

Die Last mit dem Dosenöffner ........

Alle paar Jahre spinnt mein Dosenöffner. Dann lassen sich plötzlich ohne Schwierigkeiten keine Dosen mehr öffnen. Hubby meint ja es liege an mir, aber ich bin mir nicht so sicher- ich denke eher es liegt an ihm, schliesslich taucht er ihn immer in Wasser nachdem er ihn benutzt hat, das halten die Zahnrädchen auf Dauer nicht aus und sie gehen dann immer schwerer.

Links im Bild sieht man meinen alten 'no name' Dosenöffner, der drei Jahre fleissig seine Arbeit getan hatte, und dann auf einmal wollte er nicht mehr.
Nun habe ich mir einen MagiCan von Culinaire gekauft, und im Bild oben kann man sehen, der Cut ist einwandfrei, die Handhabung einfach. Das Teil ist unglaublich leicht in der Hand. Also auf die nächsten drei Jahre, da mache ich mir keine Illusionen. Auf dieser Packung steht auch extra drauf, dass man ihn nach Gebrauch nur feucht abwischen, aber keinesfalls in Spülwasser tauchen soll. Hoffen wir mal, dass Hubby die Anleitung auch gelesen hat!!!!!

Freitag, 19. März 2010

Thai Fish Curry

Thai Curries sind wunderbar aromatisch und leicht. Ein bisschen scharf vielleicht, und wenn man die Paste fertig kauft (und warum sollte man das nicht, sie kommt schliesslich original aus Thailand), dann sind sie sehr schnell gezaubert.
Für 2 -3 Personen:
1 Dose Kokosmilch (es darf auch die fettreduzierte sein)
2 EL Thai Curry Paste

200g Mangetout (Kaiserschoten), halbiert

2 x Pangasiusfilet, oder anderer weisser Fisch, in grobe Stücke geschnitten


150g grüne Bohnen
2 Tomaten, enthäutet, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
etwas Thai-Basilikum
Frühlingszwiebeln zum Bestreuen
Kokosmilch mit Thai Paste erhitzen eventuell mit etwas Wasser verlängern. Gemüse in der Brühe 5 Minuten dünsten lassen. Fisch zugeben und weitere 5 Minuten dünsten lassen. Tomaten und zum Schluss den unvermeidlichen Schuss Thai-Fischsauce zugeben.
Mit Basilikum und Frühlingszwiebeln bestreuen. Mit Thai Reis servieren!

Donnerstag, 18. März 2010

Rosa Pfeffer - ist eigentlich gar kein Pfeffer

Von Freundin Tina bekam ich neulich rosa Pfeffer geschenkt. Den kannte ich noch gar nicht. Die Nachforschung bei Wiki ergab, es handelt sich nicht um richtigen Pfeffer, sondern vielmehr die Beeren des brasililanischen Pfefferstrauches. Die sind sehr leicht und verstömen ein sehr pfeffriges Aroma. Ich bin nicht sicher, ob sie in der Pfeffermühle am besten aufgehoben sind, oder ob man sie bei Bedarf lieber im Mörser zerstampfen sollte. Habt Ihr Erfahrungen mit diesen Beeren gemacht???

Mittwoch, 17. März 2010

Mutter's Donauwellen

Bei Mutti gab es auch noch diesen köstlichen Kuchen. Zum Glück hat sie mir ihr Rezept verraten, so dass ich diesen demnächst auch der 'englischen' Familie auftischen kann.
250g Butter schaumig rühren, nach und nach 250g Zucker und 6 Eier zugeben und cremig rühren. 350g Mehl mit 1 TL Backpulver mischen und unterrühren. Die Hälfte des Teiges mit 2 EL Kakaopulver verrühren. Die helle Teighälfte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, die dunkle Teighälfte darüber streichen und mit einer Gabel etwas einstechen. 2 Gläser eingemachte Sauerkirschen, gut abgetropft, auf dem Teig verteilen.
Im Backofen bei 175 Grad auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. Aus 500ml Milch mit 100g Zucker und 1,5 Pck Vanillepuddingpulver einen Pudding kochen, im Wasserbad kaltrühren, damit sich keine Haut bildet. 15g Plattenfett schmelzen lassen und abgekühlt mit 200g Butter schaumig rühren. In kleinen Portionen den Pudding in die Buttermischung rühren, die Creme auf den gebackenen, abgekühlten Kuchen streichen.
Zum Schluss den Schokoguss wie folgt zubereiten, hierbei kommt es besonders auf die verwendete Schokolade an. Mutti nimmt je eine Tafel gute Vollmilch und eine Tafel gute dunkle Schokolade. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und 50g Plattenfett unterrühren. Die Mischung abgekühlt auf die Buttercreme streichen. Mann, war der lecker!!!

Dienstag, 16. März 2010

Geräucherte Muscheln aus der Dose

Diese kleinen Tierchen habe ich zum ersten Mal hier auf der Insel gesehen. Geräucherte Miesmuscheln in Sonnenblumenöl eingelegt. Sie schmecken sehr gut auf Häppchen zum Drink. Es gibt auch noch geräucherte Austern in Sonneblumenöl, die sind grösser und schmecken etwas 'fleischiger'. Kräcker mit Buko bestreichen und geräucherte Muschel darauf platzieren. Einfacher geht es kaum. Ein trockener Martini dazu - fertig!


Montag, 15. März 2010

Whitsun Cheese Rolling - 'Health + Safety' - kann einem schon 'mal den Spass verderben

Samstag las ich in der Zeitung, dass wieder eine wunderbare, exzentrische, britische Tradition 'Health + Safety' zum Opfer gefallen war. Das traditionell an Pfingsten in den malerischen Cotswolds stattfindendende Käserollen, seit 1826 organisiert und dem Vernehmen nach basierend auf einer heidnischen Traditon, wurde nun abgeschafft, weil zu gefährlich.

Bei dieser Veranstaltung wurde seit eh und jeh ein 7lb Double Gloucester Käserad den steilen Abhang von Cooper's Hill in Brockworth nahe Gloucester herunterrollen gelassen und wer sich traute konnte hinterherhechten und versuchen den Käse einzufangen. Der Käse erreichte dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Meilen - immerhin fast 100km/h pro Stunde.

Der Gewinner durfte den Käse behalten. Das Spektakel zog im letzten Jahr 15000 Zuschauer an und im TV wurde ausführlich darüber berichtet. Dieses Jahr sollte der Event am 31 Mai stattfinden, wurde aber auf Anraten der Polizei abgesagt. Im letzten Jahr wurden 18 Personen verletzt, wovon 10 Personen aus den Zuschauerreihen waren. Das war für die dortigen Sicherheitsbeauftragten dann offenbar doch zuviel. Die Veranstalter überlegen nun, das Fest in leicht veränderter Form im nächsten Jahr wieder aufleben zu lassen.

Sonntag, 14. März 2010

Gemüse und Lachs im chinesischen Steamer gegart

Gesünder als im Dampf gegart geht es wohl kaum. Man braucht kein zusätzliches Fett oder gar Wasser, welche die Vitamine ausschwemmen könnte, nur Geduld, die ist vonnöten.
In einem Steamer aus dem Chinaladen habe ich auf der untersten Etage das Gemüse und darüber den Lachs gegart.
1 Stange Lauch
2 Bündel Spargel (ich weiss der kommt derzeit aus Peru, dort sollen die Bauern schliesslich auch leben, oder?), in kleine Stücke gebrochen
1 Stückchen frischen Ingwer, in feine Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe, in dünne Scheibchen geschnitten
ein paar Spritzer Sojasauce
ein paar Spritzer Sesamöl, zum Anrichten
Den Lachs auf der zweiten Etage auf etwas Pergamentpapier legen. Mit einigen Streifen Ingwer und Knoblauch belegen und mit Sojasauce besprenkeln. Den Steamer schliessen und auf ein Gitter in den Wok stellen. Mit kochendem Wasser aus dem Kessel auffüllen und auf kleiner Flamme 25 Min (oder bis der Lachs gar ist) köcheln lassen. 2 Stränge Engelshaarnudeln in kochendem Wasser gar kochen. Das Gemüse mit den Nudeln und dem Lachs anrichten. Mit Sesamöl und Sojasauce beträufeln. Zum Lachs eine Misomayonnaise reichen. Hierzu ein Paket Misopaste mit 2 EL Fertigmayonnaise verrühren - Leckerchen!

Samstag, 13. März 2010

Boskoper Appeltart

Nach einer viel zu langen Blogpause melde ich mich heute endlich wieder. Was soll ich zu meiner Entschuldigung vorbringen? Der Ganztagesjob lässt mir kaum Zeit? Ich bin nicht gut genug organisiert, so dass ich nur einmal die Woche, zeitversetzt blogge? Mir geht es gesundheitlich nicht so dolle? - Wir waren in Deutschland, bei Papa zum 75. Geburtstag... ok, das erklärt dann wenigstens 3 Tage :o)) - anyway, hier bin ich wieder und heute bringe ich Euch zuerst ein Rezept von Mutti. Diesen Kuchen gab es zum 75. Geburtstag meines Vaters.
Für den Teig:
150g Mehl
100g Butter
1 Eigelb
50g Zucker
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und 30 Min kalt stellen, dann ausrollen und in eine runde gefettete Form geben. Rand andrücken.

Für die Füllung:
500g Boskop Äpfel
2 EL Rum
50g Korinthen
2 TL Zimt
Äpfel schälen und würfeln, mit Rum, Rosinen und Zimt mischen und etwas ziehen lassen. Die Füllung auf den vorbereiteten Teig geben.

Für den Guss:
1 Ei
1 Eigelb
30g weiche Butter
30g Zucker
35 g Mehl
5 EL Milch
Beide Eiweiss zu Schnee schlagen. Butter, Zucker, Eigelb schaumig rühren, dann Mehl und Milch unterrühren. Eischnee unterheben und Guss über die Äpfel geben.
Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten 40 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen die Torte mit 100g Aprikosenmarmelade bestreichen. Schmeckt gut mit Schlagsahne!!!

Dienstag, 2. März 2010

Instant Corned Beef Hash

Corned Beef Hash steht bei uns auf der Comfort Food Liste ganz oben. Wenn es draussen kalt und oselig ist, wie sooft in diesem Winter, sehnt man sich nach einem wärmenden, wohlschmeckenden und auch schnell gemachtem Dinner. Ich hatte über dieses Gericht vor einiger Zeit schon einmal hier berichtet. Normalerweise verwende ich bereits gekochte Kartoffeln vom Vortag, diesmal gab es keine - also habe ich kurzerhand schnell eine halbe gelbe Rübe und ein paar Kartoffeln geschält und in kleine Würfel geschnitten.
und diese 20 Minuten in gesalzenem Wasser gekocht. In der Zwischenzeit wurden in einer Pfanne zwei in kleine Stückchen geschnittene Zwiebeln angeschwitzt, dann eine in Würfel geschnittene Dose Corned Beef zugegeben und gut angebraten. Die abgegossene Kartoffel/gelbe Rüben Mischung in die Pfanne dazu geben und alles gut vermischen. Zu Schluss dürfen die unvermeidlichen Baked Beans nicht fehlen.
Angerichtet wird das Ganze mit einem Spiegelei und reichlich Tabasco (wer's mag!!!)

Krautnudeln - Asiatisch

Für eine reichliche Portion als Abendessen braucht man:
100g Reisnudeln
1 rote Chillischote, in feine Scheiben geschnitten
1 handvoll getrocknete chinesische Pilze
3 Wirsingblätter, Strunk entfernt, kleingeschnitten
3 Scheiben Speck, gegrillt und in kleine Stücke geschnitten
250ml Hühnerbrühe
4 Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
5-Spice Pulver
Sesamöl, zum Beträufeln
Reisnudeln mit Pilzen und Wirsing in der Hühnerbrühe 3 Minuten kochen lassen. Mit Speck, Frühlingszwiebeln und Chilli bestreuen und mit dem Sesamöl und 5-Spice Pulver beträufeln.

Montag, 1. März 2010

Kheema Curry mit Wirsing, Kartoffeln und Kokosnusscreme

Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal ein Kheema mit Wirsing gekocht. Dieses Mal habe ich statt Joghurt einen Block Kokosnusscreme und heisses Wasser zugegeben. Im Curry habe ich ca 250g kleingeschnittene rohe Kartoffeln gegart.