Translate

Samstag, 28. Februar 2009

Lammstelzen - Spiced Slow-cooked Lamb Shanks nach Jamie Oliver


Aus der Zeit als Jamie Oliver noch mit dem Roller sorglos durch London flitzte - also aus dem ersten Naked Chef Kochbuch - stammt dieses bei uns gern gegessene Rezept:

Für 4 Personen braucht man:
4 Lammstelzen - das sind die Vorderbeine
Meersalz und schwarzer Pfeffer
1 TL Koriandersaat
1 rote getrocknete Chillischote (oder zwei TL frisch geschnittene Chillischote)
1 EL gehackter, frischer Rosmarin
1 TL getrockneter Majoran oder Oregano
1 EL Mehl (oder Speisestärke)
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 grosse Karrotte, in kleine Stückchen geschnitten
6 Stangen Sellerie, in Scheiben geschnitten
(ich hatte keinen im Haus - alles versaftet- und habe diesen durch Champignons ersetzt)
2 mittlere Zwiebeln in kleine Stückchen geschnitten
2 EL Balsamico Essig
170ml trockener Weisswein
6 Anchovis (Sardellen), fein gehackt
2 x 400g Dosen Tomatenstücke

Die Lamm Stelzen mit Salz und Pfeffer würzen. Koriander, Chilli und Rosmarin im Mörser zu einer Würzpaste zerkleinern und die Fleischstücke damit einreiben. Lamm mit Mehl bestäuben. Olivenöl in einer Casserole erhitzen und die Lammstücke von allen Seiten anbräunen, dann aus dem Topf nehmen.

Nun die Gemüsezutaten anschwitzen, Anchovies zugeben und mit Wein und Balsamico ablöschen. Tomaten zugeben und alles zum Kochen bringen. Das Fleisch zurück in den Topf geben und bei 180 Grad im Backofen zugedeckt 1,5 Std schmoren lassen. Nach Garzeit Deckel abnehmen und nochmals 30 Minuten schmoren lassen. Mit grünen Bohnen und Kartoffelpüree oder Polentabrei servieren.

Freitag, 27. Februar 2009

Fish Pie - ein britisches Traditionsgericht

Fish Pie ist, genau wie Shepherd's oder Cottage Pie, ein Gericht, dass es in vielen Familien in der Woche am Abend gibt. Es wird traditionell mit Erbsen serviert.
Das Rezept variiert von Familie zu Familie und viele Chefköche versuchen sich oftmals an sogenannten"Edelversionen". Auch in der TK- Theke der Supermärkte gibt es fertige Fish Pies, diese enttäuschen mich allerdings meist mir ihrem kaum vorhandenen Fischanteil.

Nach Durchforstung der noch vorhandenen Lebensmittel gab es bei uns folgende Version - reicht für vier Personen:
150 g Lachsfilet, ohne Haut und Gräten in Würfel geschnitten
150g Tiger Prawns (mittlere Krabbengrösse), gekocht
eine halbe Räuchermakrele, ohne Haut und Gräten, in Stückchen geschnitten
(traditonell ist eigentlich geräuchterter Schellfisch - der dann in Milch pochiert wird)
halbe Stange Lauch, geviertelt und sehr fein geschnitten
300ml Milch
1 EL Speisestärke
Saft einer halbe Zitrone
1 EL gemahlenen Parmesankäse
1 TL Senf
Muskatnuss
ein halber Knorr Hühnerbrühe Würfel
Pfeffer
100g geriebenen Cheddarkäse
900g Kartoffeln, gekocht und mit etwas Milch und Butter zu Kartoffelpüree verarbeitet
Petersilie
Lauch kurz in etwas Butter anschwitzen, mit Milch aufgiessen, Gewürze zufügen und mit Speisestärke andicken (eigentlich wird ein Roux - Mehlschwitze hergestellt, aber weg glutenfrei habe ich die Version mit Speisestärke gemacht). Zitronensaft und Creme Fraiche zufügen. Nun den Lachs in die heisse Sauce geben und in der Sauce garen lassen, das dauert keine 2 Minuten. Sauce vom Herd nehmen und die Makrele und die Krabben einrühren. Nun die Sauce in eine feuerfeste Form geben, eventuell mit gehackter Petersilie bestreuen und das Kartoffelpüree darüberstreichen und den Cheddarkäse darüberstreuen, bei 180-200 Grad ca 25 Minuten im Ofen backen.
Bewertungen:
Islandgirl 8:10 - Hubby 8:10

Donnerstag, 26. Februar 2009

Himbeer-Kokos Schnitten - Glutenfrei

Auf die Gefahr hin, dass ich hier zum "glutenfreien" Langweiler werde, noch ein Rezept aus dem bereits mehrfach angesprochenen Kochbuch Glutenfree Eating. Dieser Kuchen dürfte jedermann schmecken. Da kommt der Gedanke an "Diätkost" gar nicht erst auf, so gut mundet er. Ich habe ihn in einer hier gängigen "Swiss Roll" Form 20-x29cm gebacken, die Menge passt aber bestimmt auch in eine grosse, deutsche Springform.
Backform mit Backpapier auskleiden und Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Für den Teig:
140g weiche Butter
60g feinen Zucker
1 Ei
1 TL Vanille-Extrakt
100g Reismehl
75g Tapioca Mehl
1 TL glutenfreies Backpulver
1 TL Xanthan Gum
50ml Milch (bei Bedarf etwas mehr)

Für die Füllung:
175g Himbeermarmelade
250g Himbeeren (frisch oder TK)

Für obere Schicht:
100g weiche Butter
150g feiner Zucker
2 Eier
225g getrocknete Kokosraspel
60g Reismehl

Für den Basisteig die Zutaten nacheinander zu einem Rührteig vermischen, diesen in die vorbereitete Form streichen (klebt etwas - dauert daher länger). Die Himbeermarmelade darübergeben und die frischen (bzw TK) Himbeeren darüberstreuen und etwas in den Teig eindrücken.
Nun die Zutaten für die obere Teigschicht gut vermischen und über die Himbeermasse streichen. Bei 180 Grad 35-40 Minuten backen. In der Form erkalten lassen, dann in Stücke schneiden. Die Oberfläche wird fast wie bei einem Bienenstick, knusprig und "chewy", wie man hier sagt. Hubby konnte gar nicht genug kriegen.....

Mittwoch, 25. Februar 2009

Rote Linsensuppe mit Chorizo

Eine absolut total leckere, wärmende Suppe - und soooo einfach - auch in der März Ausgabe der Zeitschrift Olive gefunden - und leicht abgewandelt.
Für 4 Teller braucht man:
150g rote Linsen
1 Dose Tomatenstücke
1 Stange Lauch, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
750ml Gemüsebrühe
1 TL geräuchertes Paprikapulver
100g Chorizo, in kleine Stückchen geschnitten und in der Pfanne kurz gebraten
etwas Olivenöl
Lauch und Knofi in Olivenöl anschwitzen, Paprikapulver darüber streuen und kurz mit anschwitzen. Tomaten und Gemüsebrühe aufgiessen. Linsen zufügen und das Ganze ca. 30 Min leise köcheln lassen. Mit dem Zauberstab pürieren und mit gebratenen Chorizostückchen bestreuen.

Dienstag, 24. Februar 2009

Veilchendienstag - Heut' ist Pancake Day und es gibt amerikanische Buttermilchpfannekuchen

Heute ist Shrove Tuesday - und auch wenn die Insel - da sie ja vorwiegend puritanisch-protestantisch ist - mit Karneval nix an der Jacke oder besser Mütze hat - gibt es doch traditionell am Shrove Tuesday Pfannekuchen.
Viel Spass bereiten auch die an verschiedenen Orten stattfindenden "Pancake Races". Eines der ältesten, nämlich seit dem Jahr 1445 - findet in der nahegelegenen Markt-Stadt Olney statt. Hier sind nur Frauen zugelassen, die sich pünklich um 11 Uhr 55 mit einer Bratpfanne und Pfannekuchen auf den Run vom Marktplatz zur Kirche machen. An der Zielline muss der Pfannekuchen in der Luft gewendet werden, gelingt das, gibt es einen Kuss + Segen vom Pfarrer (ein fragliches Vergnügen???) und dann den Gottesdienst mit Siegerehrung.
Der Engländer isst traditionell seine Pfannekuchen mit Puderzucker und Zitronensaft, das ist eine Kombo, die ich noch nicht probiert habe.
Bei uns gab es heute zum Lunch amerikanische Buttermilchpfannekuchen - wieder ein gelungenes Rezept aus dem Kochbuch "Healthy Gluten-free Eating" von Darina Allen + Rosemary Kearney - und die gingen wie folgt:
175ml Buttermilch (nun war es mir leider nicht gelungen, welche zu kaufen (gibt es hier nur sporadisch) und ich habe daher griechischen Joghurt mit etwas Wasser verlängert genommen)
1 Ei (freilaufend)
15g zerlassene Butter
50g Tapioca Mehl
25g feines Maismehl
Prise Salz
1 TL Sodabikarbonat
geklärte Butter zum Braten
(ich habe eine Mischung aus Rapsöl und ungeklärter Butter genommen - das war nicht empfehlenswert, da die Butter leicht verbrannte....)
Alle Zutaten zu einem Pfannekuchenteig vermischen, dieser Teig ist dicker als unser gewöhnlicher Pfannekuchenteig. Nach und nach im heissen Fett ausbacken, nicht zu dicht in die Pfanne legen, da sie sich aufplustern, wenden wenn an der Oberfläche kleine Bläschen aufplatzen. Die Menge reichte für zwei Personen zum Lunch - für starke Esser muss das Rezept multipliziert werden.
Natürlich gehörten zu diesen absolut göttlichen Pancakes auch Maple Sirup und gegrillter Bacon.
Njammmmm.

Montag, 23. Februar 2009

Hähnchen-Brokkoli-Wok mit Cashew Nüssen

Für zwei Personen:
1 Brokkoli-Rose, in kleine Stückchen geschnitten, auch die Stielchen
2 Frühlingszwiebeln, in Steifen geschnitten
1 handvoll getrocknete Chinesische Pilze, in warmem Wasser eingeweicht
300g in Streifen geschnittene Hähnchenbrust
50g geröstete Cashew Nüsse (falls sie gesalzen sind, vorher mit heissem Wasser abspülen)
2 EL Sojasauce
2 EL Shaosingh Wine - oder Sherry
Saft einer halben Zitrone
2 EL Speisestärke
100ml Hühnerbrühe
2-3 EL Rapsöl
Salz
Peffer
Sojasauce, 1 EL Oel und 1 EL Speisestärke verrühren. Das kleingeschnittene Hähnchenbrustfilet zugeben und ca. 30 Minuten marinieren lassen.
Brühe mit Shaosingh Wine, Zitronensaft, restliche Sojasauce und Speisestärke verrühren.
Rapsöl in Wok sehr heiss werden lassen nun Hähnchenbrustfilet unter rühren 4 Minuten braun anbraten, aus dem Wok nehmen. Nun Brokkoli für drei Minuten unter rühren braten, ggfs etwas mehr Oel zugeben. Frühlingszwiebeln zufügen und nochmal eine Minute rühren. Nun die Pilze mit Einweichwasser zugeben, rühren und die Brühe zugeben. Nun dickt die Sauce an und nach ein paar Minuten können das Fleisch und die Nüsse zugegeben werden. Alles gut durchwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Basmati Reis servieren.
Bewertungen:
Islandgirl 10 : 10 - Hubby 9 : 10

Sonntag, 22. Februar 2009

Spring is in the Air - Hoffentlich, endlich .....

Nachdem der wahrscheinlich kälteste Winter seit Jahren nun vorbei zu sein scheint wagt man auf zartes Grün zu hoffen. Gartenpläne nehmen langsam Formen an. Hier und da recken die Narzissen schon ihre Blütenköpfe hervor, lange kann es nicht mehr dauern, bis sich ihr freundliches gelb zeigt.
Die Katzenpopulation in unserem Viertel ist "on the move". Dort machen sich offenbar auch Frühlingsgefühle breit und obwohl die meisten Katzen heutzutage "Dummys" sind, machen sie sich doch mit ihren Artgenossen auf - ja was machen sie eigentlich???? Ich stelle mir vor, dass sie im Feld in einer alten Kiesgrube heimliche Meetings - nach Art der paganen Beltane Feierlichkeiten - abhalten. Sie sitzen im Kreis, kommunizieren lautlos via Telepathie und erwählen ihre Anführer. Dann huldigen sie der Katzengöttin Bast, Tochter des Ra, und bringen Opfer dar.... oder geht meine Phantasie da jetzt mit mir durch.....
.... und wenn ich dann endlich mal eine Mütze Schlaf bekomme - oder wie der Engländer diese kurzen Katzennickerchen ganz treffend als "a cat nap" bezeichnet, dann stör mich gefälligst nicht!

Samstag, 21. Februar 2009

Sonntagsmenu - Hähnchen im Parmamantel und Beilagen

Aus der März-Ausgabe der BBC Zeitschrift "Olive" habe ich folgendes nachgekocht:

Hähnchen, gefüllt mit Blauschimmelkäse und mit Parma Schinken umwickelt
Glasierte Karrotten
Erbsenpüree
Kartoffelgratin
Und so ging's für 4 Personen

Für das Fleisch:
8 Hähnchenoberschenkel (Chicken Thighs), ohne Haut und Knochen ausgelöst
150g Blauschimmelkäse
8 Scheiben Parmaschinken
Jeden Hähnchenoberschenkel mit einem Stück Käse füllen (wer es nicht so streng mag, nimmt Kräuterkäse - Boursin o. Ä) und dann fest mit einer Scheibe Parmaschinken umwickeln. In eine ofenfeste Form legen und bei 180 - 200 Grad 40 Minuten backen.

Für die glasierten Karrotten:
750g Karrotten schälen und in dicke Scheiben schneiden
1 EL Butter + etwas Olivenöl
2 Zweige Thymian, davon die Blättchen abgezupft
1 Knoblauchzehe, etwas angedrückt
150-200 ml Hühnerfond
Thymianblättchen und Knofi in Butter-Olivenölmischung anschwitzen, Karrotten zugeben und gut im Fett wenden. Mit Hühnerfond aufgiessen, Karrotten sollen nur leicht bedeckt sein und 10-15 Minuten garkochen. Nun bei voller Hitze die Sauce so einreduzieren, dass die Karrotten glasiert sind.
Für das Erbsenpüree:
400g TK Erbsen
1 TL Butter
175 ml Hühnerfond
Zutaten für 3 Minuten aufkochen, danach mit dem Zauberstab pürieren.

Für das Kartoffelgratin:
900g Kartoffeln, geschält und dünn auf der Mandoline gehobelt
150 ml Vollmilch
250 ml Creme Double (Double Creme)
2 Knoblauchzehen, leicht angedrückt
Milch und Creme mit Knoblauch in Topf erhitzen, gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln zufügen und 5 Minuten unter rühren vorkochen. In eine feuerfeste Form schichten- gut andrücken und bei 180 Grad 1,5 Std backen.
Bewertungen:
Islandgirl 10 : 10 - Hubby 10 : 10 - Gäste 10 : 10 !!!!!!

Freitag, 20. Februar 2009

Ich hab mir einen Wunsch erfüllt .......

Ich wollte schon sooooo lange ein weisses Bone China Dinner Service haben - und nun habe ich es gekauft. Es war ein Auslaufposten und daher reduziert - und ich bin ganz glücklich :o)))

Donnerstag, 19. Februar 2009

White Chocolate Mousse - nach Stephane Reynaud

Für 6 Personen:
200g weisse Schokolade
3 Eier
50g Zucker
600g Schlagsahne (gezuckert) - Chantilly
Optional - Himbeeren
Schokolade über Wasserbad schmelzen. In separater Schüssel die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Schokolade etwas abkühlen lassen und dann unter die Eiercreme heben. Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben und sofort servieren - ich habe noch Himbeeren hinzugegeben.

Mittwoch, 18. Februar 2009

Sandwich Filler - Tuna + Sweetcorn

Die guten Sandwiches hier auf der Insel wollen auch irgendwie gefüllt werden. Eine traditionelle Mischung ist Thunfisch + Mais. Für zwei gut belegte Sandwiches (also 4 Scheiben Brot) braucht man:
1 Dose Thunfisch-Stücke in Wasser (nicht vergessen, 1EL für die Katze zurückhalten)
1 halbe Dose Mais (oder ggfs TK Mais)
2 EL Tomatenketchup
2 EL Mayonnaise
1 EL Creme Fraiche
Pfeffer
Tabasco Sauce
Alle Zutaten gut mischen - fertig ist ein schneller Sandwich Filler.

Dienstag, 17. Februar 2009

Auf zum Reclamation Yard - Hubby bastelt uns einen Wasserlauf

Samstag besuchten wir den Dragons Reclamation Yard in Buckingham. Reclamation Yards sind sehr magische Plätze, gewissermassen Schrottplätze für Baumaterialien und allerlei andere Kuriositäten. Wir kauften dort drei First-Dachpfannen aus Ton. Diese hatten bereits einige Jährchen auf der Spitze eines Gebäudes hinter sich und wurden nun ihrem neuen Verwendungszweck, als Wasserrinne zugeführt.

Das Bild ist zwar noch nicht ganz fertig, es muss noch etwas mehr Atmosphäre mit Pflanzen und Steinen geschaffen werden, aber die Kiste ist dicht und plätschert schön vor sich hin. Dies ist übrigens unsere zweite "Water Feature" - wie der Engländer so eine Einrichtung nennt. Wir haben noch die "Urn". Ich werde sicher in der Gartensaison noch weiter hierüber berichten.

Montag, 16. Februar 2009

Spaghetti mit cremiger Tomatensauce und Tiger Prawns

Zum Valentinstag gab es dieses Gericht.
Zutaten für zwei:
200g Spaghetti
175g Tiger Prawns (grosse Krabben), gekocht
1 Dose Tomatenstücke
60ml Sahne
2 gehackte Anchovisfilets
2 Knoblauchzehen, gerieben
3 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 TL Chillisauce - nach Geschmack auch mehr
Salz und Pfeffer
gehacktes Basilikum zum Bestreuen
Olivenöl

Für die Sauce die Anchovies mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Nun die Tomaten zugeben und das Ganze ca. 10-15 Minuten einreduzieren lassen. Nun die Sahne zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Tiger Prawns in der Sauce gut durchwärmen und mit den nach Packungsanweisung gekochten Spaghetti servieren. Mit gehacktem Basilikum bestreuen.
Bewertungen:
Islandgirl 10 : 10 !!! - Hubby 5 : 10 (er hatte auch vorher eine Tüte Chips gegessen....)

Sonntag, 15. Februar 2009

Weisses Soda Bread - glutenfrei

Wer sich gultenfrei ernährt weiss, dass Brot, welches wirklich zufriedenstellt, äusserst selten ist. Ich mache mir da nix vor und verzichte daher weitgehend darauf.
Nun habe ich im bereits angesprochenen Kochbuch von Darina Allen ein Rezept für weisses Soda Bread gefunden und auch sofort ausprobiert. Wer das irische Soda Bread mag, kann hier einen schönen glutenfreien "Ersatz" finden.
Ergibt einen 750g Brotlaib

275g Reismehl
110g Tapioca Mehl
50g Milchpulver
1 gestr. TL Sodabikarbonat
1 geh. TL glutenfreies Backpulver
1 TL Salz
1 geh. TL Xanthan Gum
1 Ei
300-350ml Buttermilch

Backofen auf 240Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Buttermilch und Ei verschlagen und den Grossteil der Flüssigkeit zur Mehlmischung geben. Nun mit den Fingern oder einem Holzlöffel schnell vermischen (den Teig nicht zu lange bearbeiten), Flüssigkeit nach Bedarf zugeben. Nun die Mischung auf eine mit Reismehl bestreute Oberfläche geben und mit den Händen schnell zusammenbringen. Es soll ein runder Laib von ca. 5cm Höhe entstehen. Diesen auf das Backblech geben und mit einem scharfen Messer tief kreuzförmig einschneiden und die Ecken etwas auseinander bringen.
Brot in den Ofen einschieben und die ersten 5 Minuten auf der hohen Temperatur backen, dann den Ofen auf 180 Grad herunter schalten und weitere 25-30 Minuten backen. Brot ist, wie immer, fertig wenn es hohl klingt.
Ich habe es noch warm aufgeschnitten (vielleicht nicht so empfehlenswert) und mit Landhausleberpastete gegessen - das war nicht schlecht. Dem Kochbuch nach, soll es auch gut getoastet schmecken, das probieren wir dann Morgen :o))
Bewertungen:
Islandgirl 7 : 10 - Hubby n/a

Samstag, 14. Februar 2009

Mackerel Kedgeree

Dieses Gericht, welches aus der Zeit stammt, als Queen Victoria auch Königin von Indien war, und der Raj seine Feste feierte, ist ein perfektes Beispiel der heutzutage oft zitierten Fusion-Küche. Abgeleitet vom indischen Wort Kitchari / Kitchiri besteht dieses Gericht aus geräuchertem Fisch, traditionell wird "smoked Haddock" - also kalt-geräucherter Schellfisch - genommen, sowie Reis, hart gekochten Eiern und indischen Gewürzen.
Eine schnelle Version geht so:
200g gekochter Reis (Resteverwertung!!)
eine ganze bzw. zwei Räuchermakrelenfilets, in Stückchen geteilt
1 Zwiebel, kleingeschnitten
halbe Dose Mais
2 Eier, 6 Minuten gekocht
2- 3 TL Currymischung Tikka Masala (alternativ Mischung selbst herstellen)
1 TL Kurkuma
etwas geriebene Muskatnuss
Peffer Salz
Saft einer halben Zitrone
3 EL Sahne
reichlich Petersilie
Oel
Zwiebeln mit Oel in Pfanne anschwitzen lassen, die Gewürze zugeben und weitere 3 Minuten anschwitzen. Nun den Fisch, Reis und dem Mais in die Pfanne geben und alles gut durchmischen, eventuell etwas Wasser zugiessen damit sich alles gut mischen lässt. Mit Salz, Pfeffer, Sahne und Zitronensaft abschmecken. Das Kedgeree mit den halbierten, wachsweich gekochten Eiern und der Petersilie bestreut servieren.
Bewertungen:
Islandgirl 8 : 10 - Hubby 7 : 10

Freitag, 13. Februar 2009

Gedünstetes Salat-Erbsen-Gemüse - Braised Gem with Lardons and Peas

Heute einmal was Französisches - früher wäre ich bei dem Gedanken an gedünsteten Salat nicht ins Schwelgen geraten, aber wer dieses Rezept mal versucht hat, wird mir recht geben, es schmeckt einfach phantastisch.
Für 2 Personen (und das Gericht eignet sich durchaus als Hauptgericht) braucht man:
2 Roman Salatherzen (oder ein grosser Roman Salad)
200g TK Erbsen
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
125g Lardons (oder etwas weniger)
100ml Hühnerbrühe
Saft einer halben Zitrone
2-3 EL Schlagsahne
etwas Thymian
Pfeffer
Olivenöl
Zwiebeln und Lardons in etwas Olivenöl 5 Minuten anschwitzen, nicht braun werden lassen. Den in grobe Streifen geschnittenen und gewaschenen Salat zugeben und 3 Minuten unter Rühren anschwitzen. Erbsen, Thymian und Brühe zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronensaft, Sahne und Pfeffer abschmecken.
Das Gericht schmeckt auch ohne Lardons sehr gut!
Bewertungen:
Islandgirl 10 : 10 - Hubby 8 : 10

Donnerstag, 12. Februar 2009

Neues - altes Kochbuch aus dem Charity Shop

Ich lasse es mir nicht nehmen regelmässig durch die bei uns reichlich vorhandenen Charity Shops zu streifen. Man findet eigentlich immer etwas für kleines Geld und der Gedanke, dass es dann noch einem karitativen Zweck zugute kommt, entschuldigt gewissermassen die Ausgabe.
Für sage und schreibe £2,49 fand ich neulich dieses bereits 1997 erschienene Kochbuch "New Entertaining in the French Style" von Roger Vergé.
Roger Vergé ist einer der bekanntesten Sterneköche Frankreichs (ich kannte ihn natürlich nicht, aber ich bin ja auch nicht in Frankreich....). Er arbeitet in der Provence, wo die Sonne sowieso immer - oder fast immer? - scheint.
Im vorliegenden Buch stellt er uns 12 komplette thematisierte Menues vor. Er plaudert über Weine und Dekoration und wie man seine Gäste bewirten soll.
Das Buch ist wunderschön fotografiert und wenn man, wie ich, auf der kalten und verschneiten Insel sitzt, macht es Lust auf die sofortige Abreise in wärmere Gefilde.
Was das Beste an diesem Buch war? Es war noch wirklich jungfräulich, es sah aus, als ob es noch nie gelesen worden war.....
Nun fehlen nur noch die Dinner Gäste und die Sonne, damit ich die vorhandenen Menu-Rezepte vielleicht einmal ausprobieren kann.

Nach Lektüre dieses Kochbuches habe ich beschlossen, dass, wenn ich schon nicht in die Provence komme, ich mir diese im heimischen Garten, gewissermassen ersatzweise, beschaffen muss. Out-Door-Living and Entertaining ist angesagt - drück die Daumen für einen schönen Sommer :o))

Mittwoch, 11. Februar 2009

Schwedischer Caviar Sill

Ich wurde unweit der holländischen Grenze geboren und bin mit Matjes und Heringen gewissermassen aufgewachsen. Hier auf der Insel sind diese Köstlichkeiten nur Eingeweihten bekannt. Heringe werden allenfalls zu den beliebten Kippers (Räucherheringe) verarbeitet, das ist es auch schon. Freunde aus Deutschland berichten mir immer von ausschweifenden Matjes-Festen, dabei wird mir ganz weh ums Herz.... Da kam ein Einkauf bei Ikea gerade recht, ich erwarb dort eine Dose Matjes des Herstellers Abba. Da ich diese schon früher einmal gekauft hatte, wusste ich, dass sie mit den holländischen Matjes geschmacklich nicht viel gemein haben, aber dennoch recht brauchbar sind.
Auf der Website von Anne's Food aus Stockholm fand ich ein schönes Rezept welches auch die Kaviar-Creme, die ich bei zahlreichen Skandinavienbesuchen kennen- und lieben gelernt habe, verarbeitet. Caviar Sill:
50ml Mayonnaise
100ml Creme Fraiche
100ml schwedische Kaviar-Creme (Kalle)
1 kleine Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten (ich habe Frühlingszwiebeln genommen)
10cm Stück Lauch, fein geschnitten
50ml fein geschnittenen Dill (ich musste leider auf getrockneten Dill zurückgreifen)
1 TL Zucker
1 TL Zitronenzest
Salz (habe ich nicht gebraucht), Pfeffer (ja - reichlich)
200g Abba Sill, in kleine Stücke geschnitten
Ich habe das Rezept halbiert, da meine Dose Fisch nur 125g Inhalt hatte. Ausserdem habe ich noch etwas Sahne angegossen und einen TL Bottarga dazugegeben. Als Beilage gibt es new potatoes, das sind kleine Kartöffelchen, die mit der Schale gegessen werden. Leckerchen!
Bewertungen:
Islandgirl 8 : 10 - Hubby n/a

Dienstag, 10. Februar 2009

Mein Chilli con Carne

Für 6 Personen:
800g mageres Rinderhack
2-3 Zwiebeln in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, gerieben
1 Dose Tomaten
200ml Rinderfond
1 rote Paprikaschote, kleingeschnitten
1-2 rote Chillischoten, in feine Steifen geschnitten
1 Dose Kidneybohnen
1 EL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, Hackfleisch zugeben und gleichmässig gut anbräunen. Knoblauch und Paprikapulver zugeben weiter, unter rühren, anbraten, dann die geschnittene Paprika und Chilli zugeben. Nun die Dose Tomaten und den Rinderfond zufügen und auf kleiner Flamme ca. 45 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer und wer's schärfer mag auch noch mit Chillisauce abschmecken. Zum Schluss die Kidneybohnen zugeben und das ganze nochmals gut durchwärmen.
Wir essen Chilli gerne mit Reis. Als Appetizer haben wir mit Käse überbackene Tortilla Chips und Tomatensalsa gereicht.


Bewertungen:

Islandgirl 8 : 10 - Hubby 10 : 10 - Gast 10 : 10

Montag, 9. Februar 2009

Manchmal muss es einfach ein Steak sein......

Samstag Abend musste es wirklich mal ein Steak sein. Die beiden gut abgehangenen Sirloin Steaks wurden auf der Grillplatte unseres Rangemaster Cookers perfekt gebraten. Dazu gab es Pommes, grüne Bohnen, ebenfalls gegrillte Portabello Mushrooms + Tomate. Njam !!!Und Knoblauchbutter, selbstverständlich selbstgemacht:
1 Pck Butter (leicht gesalzen)- Zimmertemperatur
1 Bund Schnittlauch, kleingeschnitten
1 Knoblauchzehe, gerieben
1 etwas Zitronenzest
Pfeffer
Alle Zutaten gut mischen. Butter in Frischhaltefolie in zwei Rollen formen und im Kühlschrank fest werden lassen, eventuell einfrieren - von der gefrorenen Butter kann man gut Scheiben abschneiden und wie hier einfach aufs heisse Steak geben.
Bewertungen:
Islandgirl 10 : 10 - Hubby 10 : 10

Sonntag, 8. Februar 2009

Chinesische Sesam-Hähnchenflügel - Sesame Chicken Wings

Dieses Gericht ist bei uns seit Jahren populär. Es eignet sich als Teil eines (chinesischen) Buffets oder auch Vorspeise.
12 Hähnchenflügel
1 EL Black Bean Sauce (schwarze Bohnen Sauce?)
1 EL Wasser
1 EL Oel
2 Knoblauchzehen, durchgedrückt
1 Stück frischen Ingwer, in feine Streifen geschnitten
3 EL Soja Sauce
1,5 EL Shaohsing Wine oder Sherry
schwarzen Pfeffer
1 EL Sesamsaat

Von den Hähnchenflügeln die Spitze abschneiden (falls der Metzger das noch nicht gemacht hat), dann jeden Flügel in zwei Teile teilen. Die Black Bean Sauce mit dem Wasser vermischen.
Oel im Wok erhitzen und den Knoblauch mit dem Ingwer kurz anschwitzen, die Hähnchenflügel zugeben und ca 3 Minuten leicht anbräunen. Dann die Soja Sauce, Peffer und den Shaohsing Wine zugeben. Bei geschlossenem Deckel ca. 40 Minuten durchgaren. Nun Deckel abnehmen und die entstandene Sauce bei hoher Hitze einreduzieren bis sie eine sirupartige Konsistenz aufweist und die Hähnchenflügel überzieht. Sesam darüberstreuen, fertig. Schmecken am besten lauwarm.



Samstag, 7. Februar 2009

Chinesischer Reis - Egg Fried Rice

Dieser chinesische Reis eignet sich hervorragend als Beilage.
Er ist auch als Resteverwertung geeignet, so können z.B. die Shrimps durch kleingeschnittenen Braten, Schinken oder vegetarisch Paprika ersetzt werden.
Für 2 Personen:
1 Tasse Basmati Reis, diesen kochen und abkühlen lassen
1/2 Tasse TK Erbsen
1 Tasse kleine Shrimps
1 Ei, verschlagen
3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2-3 EL Soja Sauce
etwas Oel
Oel in einer Pfanne heiss werden lassen, aus dem Ei ein Rührei zubereiten und auf einen Teller geben. Nun die Shrimps in der Pfanne etwas anbraten, Zwiebeln zugeben und weiter rühren. Mit Soja Sauce ablöschen und nun den Reis und die Erbsen zugeben. Alles gut durchwärmen und zum Schluss das Ei untermischen, nach Geschmack mehr Soja Sauce zugeben.

Freitag, 6. Februar 2009

Wir versinken im Schnee .......

Hier ein paar Impressionen aus dem Schnee, der uns am Donnerstag Morgen zum zweiten Mal in dieser Woche begrüsste. Wetter wie dieses ist für uns dermassen ungewöhnlich, dass erst mal alle Schulen und viele Geschäfte geschlossen sind.


Die Kinder finden's toll .......





So etwas haben wir hier seit Jahren nicht gesehen, es schneit und schneit und schneit. Ich habe einen Spaziergang gemacht und geknipst was das Zeug hält.